DIE PREDIGT VON JESUS CHRISTUS

Römer 16:25

von Robert C. Brock

 

 

Vorwort

 

Kapitel 1 Die Predigt von Jesus Christus

 

1 1 P r e d i g t

 

1 2 GEMÄSS/ LAUT

 

Kapitel 2 DIE OFFENBARUNG DES GEHEIMNISSES

 

2 1 ES WURDE GEOFFENBART

 

2 2 ES WAR GEHEIM GEHALTEN

 

2 3 ES IST NUN ABER OFFENBART

 

2 4 ES WURDE DEUTLICH GEMACHT DURCH DIE BRIEFE DES PAULUS

 

2 5 ES WAR ALLEN HEIDEN BEKANNT GEMACHT WORDEN

 

2 6 ES WURDE GEOFFENBART ZUM GEHORSAM

 

 

SCHLUSSFOLGERUNG

 

                                                                                    VORWORT

 

Das Thema dieses Heft ist von großer Bedeutung und verdient darum Ihre volle Aufmerksamkeit. Ich möchte mit diesem heft Bibelgläubigen Christen zu einen besseren Verständnis des auferstandenen Hernn Jesus Christus verhelfen. Im Algemeinen gibt es zwei Möglichkeiten, den auferstandenen Christus zu predigen:

 

1 auf die richtige Weise

2 auf die falsche Weise

 

Weder ich will hier ' bloß Worte' zu Papier bringen, – noch 'nur eine andere Sichtweise' vorstellen. Vielmehr möchte ich Ihnen met der vorliegenden Schrift zeigen, wie die wichtigste Person in der Welt, der auferstandene Christus, heute auf die richte Weise gepredigt werden soll.

Bei unseren Untersuchungen müssen wir deshalb so sorgfältig wie möglich vorgehen, denn die Bibel kennt mehr als einen Göttlichen sicht, durch Vermischen der in der Bibel dargestellten Handlungspläne die Kinder Gottes zu verwirren und ich hoffe, Sie sicherlich auch nicht. Darum lege ich hier soviel Nachdruck auf große Sorgfalt beim Studium der Bibel.

Viele der Wahrheiten, von denen die Rede sein wird, sind von führenden Männern des Christentums bisher gemieden worden. Man hat es vorgezogen, Christus nach dem Fleisch statt nach dem Geist zu folgen – siehe 2 Korinther 5:16.

Ich persönlich bin davon überzeugt, daß wir tatsächlich in den letzten Tagen der Verwaltung der Gnade leben. Es köntnte sein, daß uns nicht mehr viel Zeit bleiben wird, unserum wunderbaren Herrn zu dienen. Deshalb mach ich Sie, lieber Leser, darauf aufmerksam – drücken Sie sich um die Wahrheit herum, die Gott seinem Beauftragten an die Heiden, dem Apostel Paulus, offenbart hat, dann kommt das einem Verwerfen des Willen Gottes gleich, nicht mehr und nicht weniger. Es ist diese Wahrheit, die ich in diesem Heft darstellen will. Hehmen Sie sie also an, glauben Sie sie, und beginnen Sie, sie von ganzem Herzen zu verkünden. Gott wird Sie reichlich am Richtstuhl Christi belohen.

 

Falls nichts anders angegeben sind alle verwendeten Zitate der Lutherbibel bzw. Der Revidierten Elberfelder Übersetzung entnommen; unterstrichene Wendungen sollen betont werden.

 

 

Kapitel 1                                                          DIE PREDIGT VON JESUS CHRISTUS

 

Der Tiele dieses Heftes ist Römer 16:25,26 entnommen:

 

“DEM ABER, DER EUCH STÄRKEN KANN LAUT MEINES EVANGELIUMS UND DER VON JESUS CHRISTUS, DURCH WELCHE DAS GEHEIMNIS OFFENBART IST, DAS VON DER WELT VERSCHWIEGEN GEWESEN IST, NUN ABER OFFENBART, AUCH KUNDGEMACHT DURCH DER PROPHETEN SCHRIFTEN NACH BEFEHL DES EWIGEN GOTTES, DEN GEHORSAM DES GLAUBENS AUFZURICHTEN UNTER ALLEN HEIDEN”

 

Obwohl es sich nur um eine Lobpreisung am Ende eines Briefes handelt, so ist doch darin eine äußerst wichtige Wahrheit enthalten. Es ist keine gewönliche Lobpreisung. Vielmehr enthält sie das SAATBEET, die Grundlage für das, was Gott heute tut, wenn wir ihn lassen, Ich behaupte sogar, daß es für das richtige Verstännis des Willen Gottes in unserm Zeitalter einer der wichtigsten Sätze im ganzen Neuen Testament ist.

Der Heilige Geist veranlaßte den Apostel Paulus diese Verse zu unserer Belehrung und Ermahnung aufzuschreiben ( 2 Tim. 3:16,17). Dahinter steht genauso wie bei den anderen Versen des Römerbriefs oder des übrigen Neuen Testament die volle Authorität Gottes.

Zum besseren Verständnis der Schrift ist es hilfreich, sich einmal genau mit den einzelnen Worten des Verses zu beschäftigen. Der Heilige Geist hat die Worte des Neuen Testaments in griechischer Sprache inspiriert. Wenn sich ein Gläubiger einmal etwas genauer mit dieser Sprache beschäftigt, kann das nicht schaden.

 

                                                                                       P r e d i g t

 

1.1

 

Wir beginnen dieses Studium mit dem Wort 'P r e d i g t ' aus Vers 25. Das griechische Wort dafür ist KERUGMA und bedeutet “Bekanntmachung, Ankündigung, 'P r e d i g t'. Es bezeichnet den INHALT, das WESENTLICHE dessen, was angekündigt wird. Mit dem Wort ist nicht der Akt des Predigens selbst gemeint. Dafür gibt es im Griechischen ein anderes Wort. Die Griechen benutzten KERUGMA für jemanden, der die Nachricht überbrachte. Das Wort wird im NT acht mal benutzt. Unser Herr benutzte es zweimal bezüglich Jonah(1), die anderen wechs mal wird es vom apostel Paulus benutzt. Bevor wir mit dem Text im Römerbrief weitergehen, werden wir nun die sechs Verse kurz undersuchen.

 

 

(1) Matth.12.41; Luk. 11.32 –die Predigt des Jonah

 

1 1 Korinther 1:21 “DENN DIEWEIL DIE WELT DRUCH IHRE WEISHEIT GOTT IN SEINER

WEISHEIT NICHT ERKANNTE, GEFIEL ES GOTT WOHL, DURCH

TÖRICHTE PREDIGT SELIG ZU MACHEN DIE, SO DARAN GLAUBEN

 

P r e d i g t bezieht sich auf den Inhalt dessen, was Paulus sagte. Dieser Vers bezieht sich auf die Heilszeit der Gnade. Was sagte Paulus denn über Erretung? , – dasselbe wie die zwölf Apostel? Sehen wir es uns einmal genauer an.

In Apg. 16:31 sagte Paulus dem Gefängniswärter von Philippi,

“GLAUBE AN DEN HERRN JESUS CHRISTUS, SO WIRST DU UND DEIN HAUS SELIG WERDEN”. Aus dem Zusammenhang wird ersichtlich, daß hier mehr als physische rettung gemeint war, denn jedes Familienmit-bedeutet, Paulus hatte geistige Rettung gemeint. In diesem Vers einfach der Glaube an den Herrn Jesus Christus gemeint, was bedeutet, IHN als Retter anzunehmen ( Römer 10:9-10; Kol. 2:6). Das war eine neue Botschaft. So etwas hatte vorher noch neimand gewagt zu sagen. Die Zwölf Apostel predigten das Evangelium vom Königreich, welches um gerettet zu werden “glauben und getauft werden' fordert (Mark. 16:16; Apg. 2:38). Nun präsentiert die gute Nachricht von Gnade.

 

  • CHRISTUS ALLEIN – als zur Rettung nötig.

 

Wir sind gerettet duch Gnade durch Glauben ohne Werke (Eph. 2:8,9). Der Retter starb und ist zu unserer Rettung auferstanden (I Kor.15:1-3).

Sein Blut ist es, was unsere Sünden wegnimmt, nicht das Wasser der Taufe der alten Haushaltung. Es gilt jetzt: CHRISTUS PLUS NICHTS MEHR.

Das nennen wir 'das Evangelium der Gnade ' Gottes ( Apg. 20:24), und genau das sollen wir heute predigen, genau das möchte Gott als Inhalt der Evangeliums-Botschaft an die Noch-nicht-Geretteten unserer Tage gepredigt haben.

 

2 I Korinther 2:4 “UND MEIN WORT UND MEINE WAR NICHT IN VERNÜNFTIGEN REDEN MENSCHLICHER WEISHEIT, SONDERN IN BEWEISUNG DES GEISTES UND DER KRAFT”

 

Die Inhalte der paulinischen P r e d i g t werden in Vers 7 die “HEIMLICHE VERBORGENE WEISHEIT GOTTES” genannt. Paulus predigte Christus gemäß den Offenbarungen, die er vom AUFERSTANDENEN Christus bekommen hatte. Wird der Herr Jesus Christus so gepredigt, dann nur met den Begriffen und Vokabeln, die diese Offenbarung begleiten, dazu brauchen wird die überredenden Worte der menschlichen Weisheit” nicht, sondern müssen usn ganz afuf den Dienst des Heiligen Geistes und die Kraft Gottes verlassen. Das Vokabular des Christentums findet man in den Paulus-Briefen. So sehr sollten wir an diese Worte gewöhnt sein, daß uns die vom Heiligen Geist inspirierten Worte automatisch ins Gedächtnis kommen, wenn wir das recht geschnittene Wort predigen.

 

3 1 Korinther 15:14 “IST ABER CHRISTUS NICHT AUFERSTANDEN, SO IST UNSERE PREDIGT VERGEBLICH, SO IST AUCH EUER GLAUBE VERGEBLICH”

 

Dem Zusammenhang gemäß spricht ' P r e d i g t' hier von der Auferstehung Christi. Paulus ist derjenige, der die Bedeutung der Auferstehung und den Platz, den sie im userer Predigt vom Herrn einnehmen soll, aufklärt. Sollte es keine Auferstehung gegeben haben, dann ist unsere Predigt hohl (leer) und auch unser Glaube ist vergeblich. Gläubige würden genauso wie Ungläubige sein –es gäbe für niemanden Hoffnung ( I Korinther 15:17-19).

 

 

4 2 Timotheus 4:17 “DER HERR ABER STAND MIR BEID UND STÄRKTE MICH, AUF DASS DURCH MICH DIE PREDIGT BESTÄTIGT WÜRDE UND ALLE HEIDEN SIE HÖRTEN; UND ICH WARD ERLÖST VON DES LÖWEN RACHEN”

 

Hier bezieht sich das Wort P r e d i g t auf die gesamte Offenbarung, die er vom auferstandenen Herrn Jesus Christus erhalten hatte. Und es ist genau diese Offenbarung, die allen Völkern bekannt gemacht werden soll. Paulus predigte nicht den irdischen Dienst des Herrn Jesus Christus an Israel, obwohl er durchaus genau darüber Bescheid wußte. Er predigte nicht Israel's König- Auferstandenen exakt in der Weise bekannt, wie Christus ihn angewiesen hatte, das zu tun. Unser Herr ist das Haupt der Gemeinde, welche sein Leib ist. Unser Herr offenbarte ein neues Evangelium für eine neue Hausordnung / Verwaltung, mit der Konsequenz, daß eine neue Schöpfung von gerettenen Menschen entsteht, nämlich DER LEIB CHRISTI.

 

 

5 Titus 1:3 “ABER ZU SEINER ZEIT HAT ER OFFENBART SEIN WORT DURCH DIE PREDIGT, DIE MIR VERTRAUET IST NACH DEM BEFEHL GOTTES, UNSERES HEILANDES”

 

Zu seiner Zeit bezieht sich auf die Tatsache, daß das Amt, die Gnade an die Völker auszuteilen, dem Paulus gegeben war ( Eph. 3:2). Für und während dieser Verwaltungszeit sind es die Offenbarungen, die dem Paulus übergeben worden waren, welch die Predigt an alle Völker beinhalten. Gott befahl ihm das zu tun.

Und Paulus gehorchte. Es muß leider gesagt werden , daß Bibel Lehrer und Prediger dieser Wahrheit, die doch so deutlich in den Briefen des Paulus an de Gemeinden darglegt ist, nicht gehorchten. Stattdessen haben sie das Evangelium der Gnade mit dem Evangelium des Königreichs, das doch zu Israel gehört, durcheinander gemischt. Galater 1: 6-9 zeigt, daß dieses Verhalten für Gott ein Greuel ist. Das wird beim Richtstuhl Christi am Lohn sichtbar werden ( I Kor 3: 12-15).

 

6 Römer 16:25 “DEM ABER, DER EUCH STÄRKEN KANN LAUT MEINES EVANGELIUMS UND DER PREDIGT VON JESU CHRISTO DURCH WELCHE DAS GEHEIMN IS OFFENBART IST, DAS VON DER WELT HER VERSCHWIEGEN GEWESEN IST”

 

Das Geheimnis und die P R E D I G T, wie es Paulus offenbart worden war, ist im Stande, Sie zu retten, Sie im Glauben zu stärken, und Sie aufzubauen. Das Israelitische Königreichs Evangelium kann während der anhaltenden Verwaltunszeit der Gnade niemanden retten und kann auch niemanden im Glauben aufbauen. Die Paulus-Briefe sind nicht geschrieben worden, um die anderen Schreiber des Neuen Testaments zu ergänzen, sondern einzig und allein, um eine neue Absicht Gottes met dem Menschengeschlecht öffentlich bekannt zu machen. Und zwar für dieses Zeitalter der Gnade. Das ist es, was Christentum wirklich ausmacht.

Christentum enthält viele neue Prinzipien, die nicht im übrigen Teil der Bibel zu finden sind. Falls es Gottes Absicht für diese Verwaltungszeit der Gnade gewesen sein sollte, daß die Nicht Jüdischen Völker (Heiden) dem irdischen Leben Seines geliebten Sohnes folgen sollten, dann wäre es nicht nötig gewesen, einen Saulus von Tarsus zu retten, und mit neuartigen Offenbarungen auszustatten. Neuartige Offenbarungen wären überhaupt nicht nötig gewesen und die Schriften allein von Petrus, Jakobus, Johannes und Judas hätten ausgereicht, denn deren Briefe führen den irdischen Dienst Christi für die Gläubigen in der Zeit des Königreichs weiter fort.

 

 

1 2 GEMÄSS/ LAUT

 

Das nächste griechische Wort in unserer Analyse ist die Präposition KATA, was soviel wie 'laut', 'gemäß' bedeutet. Das Wort stellt eine Art definierte Volkabel dar, und wird vom Apostel Paulu in dieser Bedeutung des öfteren benutzt. KATA wird gebraucht in Bezug auf: (3)

Mein Evangelium

Die Offenbarung des Geheimnisses

 

KATA wird gebraucht, um uns zu ziegen, daß der Maßstab Gottes für die PREDIGT heute das dem Paulus gegebene Geheimnis ist. Das ist nicht die einzige Stelle mit dieser Betonung! Es gibt noch fünf weitere Schriftstellen, die hier Beachtung finden sollten:

Römer 15:5 “DER GOTT ABER DER GEDULD UND DES TROSTES GEBE EUCH, DASS IHR EINERLEI GESINNT SEID UNTEREINANDER NACH JESU CHRISTO”.

1 Korinther 3:10 “ICH NACH GOTTES GNADE, DIE MIR GEGEBEN IST, HABE DEN GRUND GELEGT ALS EIN WEISER BAUMEISTER; EIN ANDERER BAUT DARAUF. EIN JEGLICHER ABER SIEHE ZU, WIE ER DARAUF BAUE”.

 

  1. [ In der Luterbibel is es nur einmal wörtlich übersetzt wieder zufinden, Elber-felder, Zürcher und Schlachter Bibelübersetzungen haben das Wort dem Urtext entsprechend zweimal wiedergeben, einmal mit 'laut', das andere mal mit 'gemäß' oder 'nach'].

 

1 Korinther 15:3 “DENN ICH HABE EUCH ZUVÖRDERST GEGEBEN, WAS ICH AUCH EMPFANGEN HABE, DASS CHRISTUS GESTORBEN SEI FÜR UNSERE SÜNDEN NACH DER SCHRIFT; UND DASS ER BEGRABEN SEI UND DASS ER AUFERSTANDEN SEI AM DRITTEN TAGE NACH DER SCHRIFT” ;

Kolosser 1:25 “DEREN DIENER ICH GEWORDEN BIN NACH DEM GÖTTLICHEN AMT, DAS MIR GEGEBEN IST, UNTER EUCH, DASS ICH DAS WORT CHRISTI REICHLICH PREDIGEN SOLL. (4)

1 Timotheus 1:11 “NACH DEM HERRLICHEN EVANGELIUM DES SELIGEN GOTTES, WELCHES MIR VERTRAUET IST”.

 

Jeder der unterstrichenen Ausdrücke, die mit 'nach dem'anfangen, stellen einen lebenswichtigen Teil der Richlinien Gottes für das Zeitalter, in dem wir leben, dar. Die Ausdrücke: Botschaft des Evangeliums, diese Heilszeit ( 5), die Gnade Gottes, die Schriften und Christus Jesus, wenn sie in Verbindung mit dem Geheimnis aus Röm. 16:25 stehen, belehren uns, daß es sich hier um die einzige göttliche Richtlinie handelt, unter der Gott in diesem Zeitalter handelt. Dies, lieber Leser, sollte jeder erkennen und auch annehmen. 'Siehe zu' wird uns gesagt, wie wir auf dieser Grundlage (6), wie sie der Apostel Paulus gelegt hat, bauen.

 

 

  1. Schlachter- und Elberfelder – Bibel, aber auch King James Version haben statt 'Göttlichem Amt'- 'Verwalteramt', und statt 'reichlich predigen'- 'auf ein Vollmass bringen'

  2. richtliger; 'Zeit der Verwalteramtes'oder 'Verwaltung'

  3. Fundament, Grund

 

Kapitel 2 DIE OFFENBARUNG DES GEHEIMNISSES

 

Dieser Ausdruck besteht im Griechischen aus nur zwei Worten, nämlich 'Offenbarung' und 'Geheimnis', und ohne Artikel, wörtlich also: “Geheimnis-offenbarung'. Der Herr Jesus Christus soll latu 'geheimer Offenbarung'gepredigt werden. Das jedenfalls ist der Inhalt der P r e d i g t. Der Text, den wir hier undersuchen, Römer 16:25,26, nennt sechs Punkte, mit denen wir vertraut sein sollten.

 

2 1 ES WURDE GEOFFENBART

 

Dieses Geheimnis ist nur in den Paulusbriefen offenbart. Sie werden es weder in den vier Evangelien nochy in den Schriften des Petrus, Jakobus, Johannes oder Judas finden – auch nicht im Hebräerbrief. Einige Aspekte davon findet man in den Predigten des Paulus in der Apostelgeschichte, allerdings nur sehr Weniges. Dit Verse, die das Thema Offenbarung behandeln, sind:

Galater 1:11,12 “ICH TUE EUCH ABER KUND, LIEBE BRÜDER, DASS DAS EVANGELIUM, DAS VON MIR GEPREDIGT IST, NICHT MENSCHLICH IST, DENN ICH HABE ES VON KEINEM MENSCHEN EMPFANGEN NOCH GELERNT, SONDERN DUCH DIE OFFENBARUNG JESU CHRISTI”.

Epheser 3: 2,3 “WIE IHR JA GEHÖRT HABT VON DEM AMT DER GNADE DIESES GEHEIMNIS DURCH OFFENBARUNG, WIE ICH DROBEN AUFS KÜRZESTE GESCHRIEBEN HABE”

2 Korinther 12:1,7 “ES IST MIR JA DAS RÜHMEN NICHTS NÜTZE; DOCH WILL ICH KOMMEN AUF DIE GESICHTE UND OFFENBARUNGEN DES HERNN... UND AUF DASS ICH MICH NICHT DER HOHEN OFFENBARUNGEN ÜBERHEBE, IST MIR GEGEVEN EIN PFAHL INS FLEISCH, NÄMLICH DES SATANS ENGEL, DER MICH, MIT FÄUSTEN SCHLAGE, AUF DASS ICH MICH NICHT ÜBERHEBE”.

 

Wie sie bemerkt haben, ist das Wort Offenbarung zweimal in der Mehrzahl benutzt. Der auferstandene Christus erschien dem Paulus mehrmals, um ihm die Wahrheit für unsere Tage zu offenbaren. Dies ist ein gutes Beispiel für fortschreitende Offenbarung. Unsere neuen Naturen sind, da sie in sterblichen Leibern leben, dem Verständnis der göttlichen Offenbarung gegenüber begrenzt. Alle, die gerettet sind, lernen jede Woche ein wenig mehr geistige Wahrheit, dadurch daß man die Bibel studiert oder sie von anderen gelehrt bekommt. Jetzt sollten wir mehr wissen als vor fünf Jahren.

 

Auch durch 1 Kor. 9:1 wird die Tatsache bezeugt, daß Christus dem Paulus mehr als einmal erschienen war.

1 Korinther 9:1 “BIN ICH NICHT FREI, HABE ICH NICHT DEN HERRN JESUS CHRISTUS GESEHEN? SEID IHR NICHT MEIN WERK IN DEM HERNN?

 

Das Wort 'gesehen' steht als Partizip Perfekt in der vollendeten Vergangenheit, einer Zeitform die sich in der griechischen Sprache auf Vergangenheit und Gegenwart bezieht. So wird deutlich, daß Paulus den Herrn tatsächlich während einer bestimmten Zeitspanne öfters gesehen hat. Das geschah, weil ihm für dieses Zeitalter der Gnade eine neue Wahrheit anvertraut werden sollte.

 

Dieses 'Anvertrauen' wird im Griechischen 'ein Hinterlegen'genannt (7). Es hat die Bedeutung von etwas deponieren. Was aber hatte der auferstandene Christus beim Paulus hinterlegt? Was hatte er ihm anvertraut? Es war das Geheimnis, das ihm offenbart wurde, mit dem Autrag, es den Heiden zu predigen. Ähnlich wie es bei einer Bank gemacht wird, so hinterlegte der Herr Jesus Christus seine Botschaft bei Paulus. Dieser wiederum hinterlegte die Botschaft bei Timotheus und den anderen. Der Heilige Geist inspirierte den Apostel beid der Abfassung der Briefe and die Gemeinden und Personen. So ist es möglich gemacht worden, daß wir heute darüber Kenntnis bekommen können. Glaube es und mache es anderen Menschen bekannt, es handelt sich um die wichtigste Botschaft in der ganzen Bibel.

 

 

2 2 ES WAR GEHEIM GEHALTEN

 

Das Geheimnis war während der Zeitalter verschwiegen geblieben. Geheim gehalten bedeutet verschwiegen geblieben. Dieser Aspekt der Wahrheit wird auch erwähnt in:

Epheser 3:5 “WELCHES NICHT KUNDGETAN IST IN DEN VORIGEN ZEITALTERN DEN MENSCHENKINDERN, WIE ES NUN OFFENBART IST SEINEN HEILIGEN APOSTELN UND PROPHETEN DURCH DEN GEIST”.

Kolosser 1:26: “NÄMLICH DAS GEHEIMNIS, DAS VERBORGEN GEWESEN IST VON DER WELT HER UND VON DEN ZEITEN HER; NUN ABER IST ES OFFENBART SEINEN HEILIGEN”

 

Epheser 3:5 wird von den meisten Kinder Gottes nicht richtig verstanden. Zum einen ist das Wort 'vorigen' nicht korrekt, denn im Urtext steht das Wort 'HETEROS', was soviel wie 'VON EINER ANDEREN ART' bedeutet (8). Dann läßt sich Epheser 3:5 entsprechend wie folgt übersetzen; 'Welches in Zeitaltern einer anderen Art nicht kundgetan war den Menschenkindern...'

 

  1. von Luther wird das gleiche Wort in I Tim 6:20 und 2 Tim. 1;12,14 mit 'beigelegt' übersetzt.

  2. 'Allos' würde bedeuten 'andere von der gleichen Art'.

 

 

 

Die Zeit der Gnade, in der wir nun leben, ist völlig verschieden zu den vorangegangenen Verwaltungen. Das läßt sich aus dem HETEROS in diesem Vers schließen. Die vergangenen Zeitalter sind dem, in dem wir leben, nicht ähnlich. Das sollte jeder, der die Bibel erforscht, erkennen können. Es gibt einen beträchtlichen Unterschied zwischen dem Alten Testament, den Vier Evangelien, den Briefen des Paulus und den Schriften des Petrus, Johannes und Judas. In seiner Wortwahl und in seiner Lehre unterscheidet sich Paulus von den anderen sehr. Grund dafür ist, daß niemand über das Geheimnis etwas gewußt hat, bis es der auferstandene Christus dem Paulus mitteilte.

 

Der zweite wichtige Punkt in Epheser 3:5 hat mit der Ausdrucksweise 'nun offenbart... durch den Geist' zu tun. Meist liest man daraus, daß das Geheimnis den zwölf Aposteln bekannt gemacht wurde, als sie zu Phingsten predigten – Apostelgeschichte Kapitel 2 und 3. Das ist jedoch aus dreierlei Gründen falsch.

 

1 Als Petrus am Pfingsttag predigte, war er erfüllt mit dem Heiligen Geist, und machte darum in seiner Botschaft keinen Fehler. Er war voll unterrichtet über Gottes Plan und Vorgehensweise mit dem Volk Israel und wußte Bescheid darüber, was Gott gerade dabei war zu tun. Auch sagter er absolut nichts über das Geheimnis, wie es Paulus gegeben wurde. Petrus tat alles, um sein Volk auf die Trübsalzeit vorzubereiten, die dem zweiten Kommen Christi voran gehen muß, und von der die Propheten des Alten Testaments Zeugnis geben.

 

2 Viele bringen das Handeln der Personen durcheinander. Das Werk des Vaters und das Werk des Sohnes und das Werk des Heiligen Geistes darf man nicht miteinander verwechseln. Manchmal, wie zum Beispiel bei der Auferstehung Christi, arbeiteten sie zusammen, wenn es jedoch darm ging, einem Apostel neue Wahrheit zu offenbaren, war es allein das Werk des auferstandenen Herrn Jesus Christus. Es war Christus, nicht der Vater oder der Heilige Geist, der dem Apostel Paulus erschien, um ihn das Geheimnis erkennen zu lassen. Paulus war in dieser Bibelschule der einzige Schüler und Christus war der Offenbarer und Lehrer neuer Wahrheit.

 

3 Nachdem Paulus das Geheimnis von verherrlichten Herrn erfahren hatte, machte er es den Aposteln (Gal. 2;1) und denen, die darüber hinaus auch predigten, bekannt. Der Heilige Geist nun nahm diese neue Wahrheit und erleuchtete das Verständnis dieser Menschen. So sollte man das Wort 'offenbart' in Epheser 3:5 verstehen. Der Geist offenbart dieses Geheimnis durch P R E D I G T und Bezeugung an unseren Geist. Das nennt man “Erleuchtung'. Es ist das Werk des Heiligen Geistes, und darf nicht mit dem Initial-Werk des auferstandenen Christus an dem Apostel Paulus verwechselt werden.

 

Dem Ausdruck 'verschwiegen gewesen'ist das 'von der Welt her'vorangesetzt. Hier stehen im Griechischen nur zwei Worte: CHRONOS (Zeiten) und AIONOS (andauernde Zeitalter). Beide Worte stehen im Plural und sind übersetzbar mit: “in Zeiten, die in Bezug stehen zu den Zeitaltern'. Beide griechischen Worte sind “Zeit'-worte, das heißt, beide beziehen sich auf die Periode, die in 1 Moses 1;1 begann. Römer 16:25 sagt somit aus, daß das Geheimnis während der ganzen Zeiten der Zeitalter, die mit der Erschaffung des Himmels Zeiten hat niemand auf Erden oder auch im Himmel (ENGEL) jemals sie der auferstandene Christus dem Apostel Paulus zum ersten mal gezeigt hatte. Das ist mit 'verborgen in Gott' in Epheser 3:9 gemeint. Nur Got wußte darüber Bescheid.

 

2 3 ES IST NUN ABER OFFENBART

 

Das ist ein wichtiger Teil der P R E D I G T, des Apostels, denn außer in Römer 16: 26 erwähnt er diesen Sachverhalt in vier weiteren Versen.

Kolosser 1:26 “NÄMLICH DAS GEHEIMNIS, DAS VERBORGEN GEWESEN IST VON DER WELT HER; NUN ABER IST ES OFFENBART SEINEN HEILIGEN”

Kolosser 4:4 “ AUF DASS ICH ES OFFENBARE, WIE ICH SOLL REDEN”.

2 Timotheus 1:10 “JETZT ABER OFFENBART DURCH DIE ERSCHEINUNG UNSERES HEILANDES JESU CHRISTI, DER DEM TODE DIE MACHT HAT GENOMMEN UND DAS LEBEN UND EIN UNVERGÄNGLICH WESEN ANS LICHT GEBRACHT DURCH DAS EVANGELIUM”.

Titus 1;3 “ABER ZU SEINER ZEIT HAT ER OFFENBART SEIN WORT DURCH DIE PREDIGT, DIE MIR VERTRAUET IST NACH DEM BEFEHLT GOTTES, UNSERES HEILANDES”.

 

Das griechische Wort, das in Titus mit 'offenbart' übersetzt wurde, bedeutet wörtlich 'etwas sichtbar –, deutlich machen, bekannt machen'. Es hat die Bedeutung von aufdecken, bloß hinstellen, offenbaren. Offfen sichtbar legte der Apostel das Geheimnis vor den Menschen, denen er diente aus. Im Allgemeinen wird 'das Geheimnis' mit den Geheimnissen aus Matthäus Kapitel 13 oder anderen Geheimnissen, die nicht innerhalb der Verwaltung des Paulus ligen durcheinander gebracht. So wird von Christlichen Lehrern das wichtigste Geheimnis von allen verdeckt statt deutlich gelehrt. Man konzentriert sich auf die mit Israel im Zusammenhang stehenden Geheimnisse, von denen irrtümlicherweise angenommen wird, sie würden im Zeitalter der Gnade in Erfüllung gehen. Ein solches Vorgehen zeigt falsches einstellen vom Wort der Wahrheit an.

Was geschieht beim rechten Einteilen des Wortes der Wahrheit, d.h.: was geschieht, wenn das Geheimnis klar und deutlich herausgestellt wird? Wie reagieren die Glieder des Leibes Christi darauf? Es ist traurig, – sie weisen es zurück. Meist ohne sich weiter darin zu vertiefen wird es eine exstreme Lehre genannt. Es ist sher schade, daß diese Haltung vorherrscht, denn am Richtstuhl Christi werden diese Gläubigen Verlust erleiden. Lassen Sie mich zeigen, warum das so ist.

 

Am Richtstuhl Christi werden zweierlei Kategorien von Werken durch Feuer getestet werden:

 

1 Gold, Silber, edle Steine

2 Holz, Heu, Stoppeln ( 1 Korinther 3:12)

 

Die Werke die dann verbrennen werden, sind die, welche mit Holz, Heu und Stoppeln bezeichnet werden. Die drei Dinge stehen in Beziehung zur Erde; sie werden sehr schnell verbrennen.

 

In Johannes 3: 12 sagt der Herr zu Nikodemus, daß er von irdischen Dingen zu ihm geredet habe. Von was? ! – Es war die Evangeliumsbotschaft, welche die Zuhörer auf das irdische Königreich Gottes vorbereitete. Das Evangelium vom Reich ist eine IRDISCHE Botschaft für ein IRDISCHES Königreich. Es ist gerade so einfach, wie es da steht. Kommt man nun zu den Schriften des Paulus, verändert sich alles. Das Evangelium der Gnade Gottes ist eine HIMMLISCHE Botschaft und bereitet Sünder auf den Himmel vor. Gläubige, die darauf bestehen , das Israelitische Königreich – Evangelium zu predigen, werden erleben, daß ihre Werke verbrennen werden, denn sie sind irdisches Holz, Heu und Stoppeln. Die Ähnlichkeit ist einfach nicht zu verleugnen, und wir müßen es glauben. Vergleichen Sie Philipper 3:19.


Bevor wir diesen Abschnitt verlassen sollte noch eine Bermerkung zu 2 Timotheus 1:10 gemacht werden. Die 'Erscheinung unseres Heilandes'ist eine Aussage über die Offenbarung die dem Apostel Paulus gegeben worden ist. Nicht die Geburt unseres Hernn in Behlehem ist gemeint, sondern das Wort Evangelium bezieht sich hier auf das Evangelium der Gnade Gottes.

 

2 4 ES WURDE DEUTLICH GEMACHT DURCH DIE BRIEFE DES PAULUS

 

In Römer 16:26 beinhaltet den Ausdruck “der Propheten Schriften'. Dieser Ausdruck bezieht sich nicht auf die Propheten des Alten Testaments, sondern auf die Paulusbriefe . Das hier verwendete Wort is t im Griechischen ein Adjektiv- prophetisch- und kein Substantiv – Propheten. Die genaue Übersetzung lautet also: PROPHETISCHE SCHRIFTEN, EIN Begriff, der in jedem Fall auf die Paulinischen Schriften zutrifft. Philemon ist der einzie der dreizehn Briefe des Paulus, der keine Prophezeiung enthält.

 

In seinen Schriften macht Paulus Aussagen über die letzten Tage dieses Zeitalters der Gnade, der Entrückung, dem Richtstuhl Christi, dem Tausendjährigen Reich, dem Gericht am Großen Weißen Trohn, der Trübsal-Periode, dem AntiChrist und dem zweiten Kommen Christi. Die beiden Thessalonierbriefe können daher genauso wie Jesaja, Hessekiel, Daniel und die anderen alttestamentarischen Bücher als prophetisch eingestuft werden. Während seines Dienstes für den auferstandenen Christus füllte Paulus das Amt eines Propheten aus. Es fällt darum auch nicht schwer, diese Wahrheit zu verstehen und seine Schriften als Wahrheit anzusehen.

 

2 5 ES WAR ALLEN HEIDEN BEKANNT GEMACHT WORDEN

 

Das griechische Wort für 'bekannt machen' bedeutet soviel wie 'zur Erkenntnis kommen' 'entdecken' 'bekannt machen' 'erkannt werden'. Beim Bekanntmachen der Wahrheit des Geheimnisses wird das Wort (einschließlich Römer 16:26) sieben mal benutzt. Auch bei einigen Aspekten des Geheimnisses:

1 Korinther 15:1 “ICH TUE EUCH ABER, BRÜDER, DAS EVANGELIUM KUND, DAS ICH EUCH VERKÜNDIGT HABE, DAS IHR AUCH ANGENOMMEN HABT”. (9)

GALATER 1:11, 'ICH TUE EUCH ABER KUND, LIEBE BRÜDER, DASS DAS EVANGELIUM, WELCHES VON MIR GEPREDIGT IST, NICHT MENSCH-LICH IST”

EPHESER 1:9 , “UND ER HAT UNS WISSEN LASSEN DAS GEHEIMNIS SEINES WILLEN, NACH SEINEM WOHLGEFALLEN, SO ER SICH VORGE-SETZT HATTE IN IHM”

EPHESER 3:3 “DASS MIR IST UNDT GEWORDEN DIESES GEHEIMNIS DURCH OFFENBARUNG WIE ICH'S DROBEN AUF'S KÜRZESTE BESCHRIEBEN HABE”

EPHESER 6:19, “UND FÜR MICH, AUF DASS MIR GEGEBEN WERDE DAS WORT MIT FREUDIGEM AUFTUN MEINES MUNDES, DASS ICH MÖGE KUND -MACHEN DAS GEHEIMNIS DES EVANGELIUMS”.

KOLOSSER 1:27, “DENEN GOTT GEWOLLT HAT KUNDTUN, WELCHER DA SEI DER HERRLICHE REICHTUM DIESES GEHEIMNISSES UNTER DEN HEIDEN, WELCHES IST CHRISTUS IN EUCH, DER DA IST DIE HOFFNUNG DER HERRLICHKEIT.

 

Hier wird deutlich, daß auf das Bekanntmachen dieser herrlichen Wahrheit besonders große Betonung gelegt wird. Genauso wie Paulus das in seiner Zeit hat tun müssen, so sollen wir das in unserer Zeit auch tun. Gläubige sind Neuem gegenüber, selbst wenn es schriftgemäß ist, gewönlich etwas skeptisch eingestellt. Das griechische Wort für' Heiden' ist ETNOS und bedeutet soviel wie Volk, Nation, eine Menge gleicher Abstammung oder gleicher Natur. Das Wort wird meistens mit 'Heiden' übersetzt, so auch hier in Römer 16:26. Der Verwendung dieses Wortes an dieser Stelle ist sehr wichtig, denn Röm 16:26 lehrt ein Prinzip, das, obwohl es doch schriftgemäß ist, durch die bekkenende Kirche meist rundum abgelehnt wird, Nämlich, daß die während der Verwaltung der Gnade lebenden Völker die Gnade-Botschaft durch den FALL Israels empfangen (Römer 11:11, 12, 15). Diese Verse bringen ein brandneues gögttliches Prinzip ans Licht der Öffentlichtkeit, das einzig und allein in Bezug steht zum Zeitalter der Gnade.

9) Lutherbibel hat hier: „Ich erinnere euch aber...“, Anm. d. Ü.

 

Römer 11:11, 12, 15, SO SAGE ICH NUN, SIND SIE DARUM ANGELAUFEN, DASS SIE FALLEN SOLLTEN? DAS SEI FERNE! SONDERN AUS IHREM FALL IST DEN HEIDEN DAS HEIL WIDER-FAHREN, AUF DASS SIE DENEN NACHEIFERN SOLLTEN. DENN SO IHR FALL DER WELT REICHTUM IST, UND IHR SCHADE IST DER HEIDEN REICHTUM, WIEVIEL MEHR, WENN IHRE ZAHL VOLL WÜRDE? …...DENN SO IHRE VERWERFUNG DER WELT VERSÖHNUNG IST , WAS WIRD IHRE ANNAHME ANDERS SEIN, ALS LEBEN VON DEN TOTEN?

 

In diesen drei Versen wird gezeigt, daß zwischen Israel und den Heiden ein großer Unterscheid besteht. Achten Sie bitte auf die Worte, die für Israel gewählt wurden:

 

Vers 11 angelaufen, fallen, Fall

Vers 12 Fall, schade

Vers 15 Verwerfung

 

Beachten Sie nun die Worte, die für die Heiden benutzt werden:

Vers 11 Heil, (Errettung)

Vers 12 Reichtum, Reichtum

Vers 15 Versöhnung

 

Das alles kommt während der jetzt noch anhaltenden Zeit der Gnade den Heiden zugute, und zwar, weil Israel seinen Messias und dessen Lehre VERWORFEN hat. Dieses Verwerfen des göttliches Planes durch Israel spielt eine wichtige Rolle bei dem, was Gott mit der Bekehrung des Paulus zu tun beginnt. Es ist etwas, das bis dahin völlig Neues, (siehe Apos- telgeschichte Kapitel 9).

 

In dieser Schriftstelle wird zwischen dem Israel DAMALS und dem Israel in der ZUKUNFT ein weiterer Unterschied aufgezeigt. Die Worte, die den Begriff '1000-jähriges Reich'ausdrücken, sind folgende:

Vers 11 nacheifern (damals)

Vers 12 Zalhl voll würde/ Fülle (Zukunft)

Vers 15 Leben von den Toten (Zukunft)

 

Deutlich wird gezeigt, daß Gott sein Volk , das er zuvor ausersehen hatte, nicht verstoßen hat (Römer 11:1,2). Israel WIRD die Fülle Gottes während der Königsherrschaft des Messias erfahren, der 1000 Jahre lang mit Gerechtigkeit über die Erde regieren wird.

 

Dei Bibel zeigt Wege auf, wie ein Heide gerettet werden kann

1 Auf Bass des Abrahamitischen Bundes ( 1 Moses 12:13)

2 Proselyt werden ( 4 Moses 15:14-16)

3 Auf Grundlage des Geheimnisses, wie es dem Apostel Paulus offenbart wurde (Epheser 2:8-9

 

Die Bekennende Gemeinde hat beim Verstehen des 'Wie' und 'Warum' die Heiden Gottes Botschaft empfangen sollen Fehler gemacht. Und zwar dardurch, daß man den Abrahamitischen Bund völlig unberücksichtigt läßt und in Markus 16:15-18 die Bot-schaft des Paulus hineinliest. Unter dem Abrahamitischen Bund sollten die Völker durch die vorangehende Errettung des Volkes Israel gerettet werden, Das war dem Paulus bekannt, denn diesbe-züglich zitiert er vier Schriftstellen aus dem Alten Testament ( Römer 15:9-12), auf die wir später noch nähwer eingehen werden. Zuvor wollen wir eine andere Stelle aus dem Alten Testament, betrachten.

Sacharja 8: 20-23 SO SPRICHT DER HERR ZEBAOTH: WEITER WERDEN NOCH KOMMEN VIELE VÖLKER UND VIELER STÄDTE BÜRGER UND WERDEN DIE BÜRGER EINER STADT GEHEN ZUR ANDEREN UND SAGEN: LASST UNS GEHEN, ZU BITTEN VON DEM HERRN, UND ZU SUCHEN DEN HERRN ZEBAOTH; WIR WOLEN AUCH MIT EUCH GEHEN. ALSO WERDEN VIELE VÖLKER UND DIE HEIDEN IN HAUFEN KOMMEN, ZU SUCHEN DEN HERRN ZEBAOTH IN JERUSALEM, ZU BITTEN VOR DEM HERRN. SO SPRICHT DER HERR ZEBAOTH: ZU DER ZEIT WERDEN ZEHN MÄNNER AUS ALLERLEI SPRACHEN DER HEIDEN EINEN JÜDISCHEN MANN BEI DEM ROCKZIPPEL ERGREIFEN UND SAGEN, WIR WOLLEN MIT EUCH GEHEN, DENN WIR HÖREN, DASS GOTT MIT EUCH IST.

 

Diese Verse sind noch nie erfüllt worden; sie weisen in die Zukunft auf das Tausendjährige Reich. Dei Prophezeiung wird erst in Erfüllung gehen, wenn der Herr Jesus Christus zum Aufrichten des Israelitischen Königreichs zurückkommen wird. Auf die Heiden wird Bezug genommen mit den Worten: Heiden, zehn Männer, aus allerlei Sprachen, Völker, vieler Städte Bürger. Die einzige Möglichkeit den Herrn kennenzulernen wird sein, sich Jüdische Gläubige zu suchen, die zu Christus, dem Herrn Zebaoth, führen können. Ebenso verhält es sich mit dem, was Jehova dem Abram damals in 1 Moses 12:2,3 sagte, “UND WILL DICH SEGNEN... UND IN DIR SOLLEN GESEGNET WERDEN ALLE GESCHLECHTER AUF ERDEN”. Auch das ist noch nicht bis ins Letzte durchgeführt worden.

In der Zeit der Gnade empfangen die Heiden das Evangelium vermittels eines NEUEN GÖTTLICHEN PRINZIPS, wie es im Brief des Paulus an die Römer zu finden ist.

Heute wird der 'große Aussendungsbefehl' nicht in Erfüllung gehen. Als der auferstandene Herr seinen Jüngern sagte, 'gehet in alle Welt, und predigt das Evangelium aller Kreatur'( Markus 16:15), basierte er das auf den Bund mit Abraham. Zuerst jedoch hätte das Volk Israel gerettet werden müssen. Darum predigte Petrus wie er sas im 2. und 3. Kapitel der Apostelgeschichte getan hat. Er sagte sogar, daß, falls die Führer des Volkes Buße täten, der Messias zurückkehren werde. Das Erfülltsein mit dem Heiligen Geist wird in den ersten Kapiteln der Apostelgeschichte darum auch öfter als sonstwo in der Bibel erwähnt.

 

Aber, was tat das Volk der Kinder Israel? – Es VERWARF die Predigt der zwölf Apostel, VERWARF Zeugnis und Dienst des Heiligen Geistes durch Stephanus und steinigte ihn zu Tode

Wie reagierte Christus darauf? Er griff spektakulär ein, bekehrte Saulus von Tarsus, seinen schlimmsten Feind, und begann so eine nie gekannte, völlig neue Weise mit den Heiden umzugehen, die heute Gültigkeit hat.

 

Die Frage, weshalb Christliche Führer das nich sehen konnten ist für mich unbegreiflich, es sei denn, man wollte sich von lieb gewordenen Auffassungen nicht gerne trennen.

 

2. 6 ES WURDE GEOFFENBART ZUM GEHORSAM

 

Das Geheimnis wurde für den Gehorsam des Glaubens von Christus offenbart (Römer 16:26). Wie Paulus den Brief and die Römer beginnt: “UNTER ALLEN HEIDEN DEN GEHORSAM DES GLAUBENS AUFZURICHTEN UNTER SEINEM NAMEN” (Römer 1:5), so endet er auch. Der Brief beginnt und endet auf die gleiche Weise.

Was ist mit dem Ausdruck “Gehorsam des Glaubens' gemeint? Die 'Gehorsamen'sind diejenige, die das Evangelium der Gnade Gottes annahmen, und gerettet wurden. Sie wurden gerettet durch den Glauben des auferstandenen Hernn Jesus Christus ( Gal 2:16)

“ABER DA WIR WISSEN, DASS DER MENSCH NICHT AUS GESETZESWER-KEN GERECHTFERTIGT WIRD, SONDERN DURCH DEN GLAUBEN CHRISTI JESU, HABEN WIR AUCH AN CHRISTUS JESUS GEGLAUBT, DAMIT WIR AUS GLAUBEN CHRISTI GERECHTFERTIGT WERDEN UND NICHT AUS GE-SETZESWERKEN”.

 

Das bedeutet, gerettet sein aus Gnade ohne Werke, Epheser 2:8-9. Mit anderen Worten, 'die Predigt des Herrn Jesus Christus' beinhaltet das Evangelium, die gute Botschaft der Rettung, und jene göttlichen Wahrheiten, die uns im Glauben aufbauen und in der Christlichen lebensführungung stärken.

Unser Text begann in Römer 16:25-26 mit der Feststellung, daß Gott fähig ist uns zu STÄRKE, daß er uns fest und sicher in den Dingen des Herrn machen kann. Dieses 'Stärken' geschieht durch 'MEIN EVANGELIUM', das dem Paulus überantwortete Evangelium der Offenbarung des Geheimnisses. Das Evangelium ist da für die Glaubenden und deren Wachstum in Christus da. So und nicht anders muß der auferstandene Christus gepredigt werden. Das ist die RICHTIGE WEISE den Herrn Jesus Christus den Heiden zu präsentieren.

Vor 20 Jahren habe ich ein heft herausgegeben, das der Herr wunderbar gesegnet hat. Es ist mittlerweile in der ganzen Welt bekannt und heißt 'Die Offenbarung des Geheimnisses'. In dieser Schrift habe ich 14 Aspekte der Wahrheit, welche, die Gläubige in Christus aufbaut. Und so sollte der Herr Jesus Christus heute auch dargestellt werden. Er ist nicht nur unser Retter und Herr, sondern Er ist auch das Haupt Seiner Gemeinde, des Leibes Christi.

 

Den Göttlichen Offenbarungen, die dem Apostel der Heiden gegeben worden sind, müssen wir schlicht GEHORCHEN, GEHORCHEN dem, was der auferstandene Herr dem Leib Christi offenbart hat. Die römischen Gläubigen waren gehorsam ( Röm 16:19), warum wir nicht?

 

Wenn wir jetzt zum Ende unseres Studium kommen, sollten wir auch den wichtigen Unterschied zur Kenntnis nehmen, der in Kapitel 15 des Römerbriefes bezüglich unseres Herrn erwähnt wird. Paulus bezieht sich in Römer 15:8-12 auf den irdischen Dienst unseres Herrn und warum er Israel diente. Darüber hinaus sagt er, was geschehen wäre, falls das Volk Buße getan und seinen Messias akzeptiert hätte.

Römer 15: 8-12, “ICH SAGE ABER, DASS JESUS CHRISTUS SEI EIN DIENER GEWESEN DER JUDEN UM DER WAHRHAFTIGKEIT WILLEN GOTTES, ZU BESTÄTIGEN DIE VERHEISSUNGEN, DER VÄTERN GESCHE-HEN; UND DASS DIE HEIDEN ABER GOTT LOBEN UM DER BARHERZIG-KEIT WILLEN, WIE GESCHRIEBEN STEHT: “DARUM WILL ICH DICH LO-BEN UNTER DEN HEIDEN UND WILL DEINEM NAMEN SINGEN”. UND ABERMALS SPRICHT ER: “FREUET EUCH IHR HEIDEN MIT SEINEM VOLK! “ UND ABERMALS SPRICHT JESAJA: “ES WIRD SEIN DIE WURZEL JESSES UND DER AUFERSTEHEN WIRD ZU HERRSCHEN ÜBER DIE HEIDEN; AUF DEN WERDEN DIE HEIDEN HOFFEN”.

 

Wie ein Einschub trennen die Verse 8-12 den Vers 7 vom Vers 13. Hier wird dargestellt, wie Paulus den Dienst Christi auf Erden und die gemäß Altem Testament daraus folgenden Konsequenzen sieht. Dreieinhalb Jahre lang präsentierte unser Herr den Juden Wahrheit, die den Vätern Abraham, Isaac und Jakob gemachten Ver-heißungen entsprach. Darin inbegriffen war der Bund, den Jehovah mit Abram gemacht hatte. Dieser Bund ist, was den rechtlichen Standpunkt betrifft, derzeit in der Schwebe, denn Israel verwarf den Herrn und ist aus der Gunst Gottes GEFALLEN bis das Zeitalter der Gnade vorüber ist.

 

Den Heiden wäre, FALLS das Volk nun Buße getan hätte, das Evangelium durch die gläubigen Juden verkündet worden, so daß sie gerettet werden konnten. Paulus zitierte 4 Stellen aus dem Alten Testament, um diese Lehre zu bekräftigen: Psalm 18:49 im Vers 9; 5 Mose 32:43 im Vers 10; Psalm 117:1 im Vers 11; und Jesaja 11:1, 10 im Vers 12. Es handelt sich dabei mur um reprä-sentative Verse, es ließen sich weitere Schriftstellen hinzu-fügen.

 

Um zurück zu dem Unterschied zu kommen: In Römer 15: wird Christus als ein Diener Israels bezeichnet. In Römer 16:25, 26 wird Christus in Beziehung auf die Heiden dargestellt. In Römer 15:8 predigt Christus die Verheißungen, die an die Väter gemacht waren; in Römer 16:25 wird Christus gemäß der Offenbarung des Geheimnisses gepredigt.

Zwischen den beiden Diensten des Herrn liegen Welten. Der eine war auf Erden, der andere von Himmel. Der eine beinhaltete irdische, der ander himmlische Segnungen. Die eine Art der Anbetung ist der Judaismus, die andere ist das Christentum. Römer 15:8 ist die einzige Stelle, in der Paulus auf den irdischen Dienst des Herrn eingeht. Beachten Sie bitte, daß er NICHT erwähnte, wir sollten Christus gemäß dessen irdischen Dienst folgen. Ja, er hat sogar an anderer Stelle geschrieben, daß Gläubige IHN nicht mehr nach dem Fleisch kennen sollten ( 2 Kor 5:16).

Ich höre schon jemanden sagen, “Was ist mit Römer 15:4, sagt dieser Vers nicht daß das Alte Testament uns zur lehre geschrieben worden ist? ” Ja, das stimmt, jedoch wird da nicht gesagt, daß das Alte Testament uns zum 'Gehorsam' gegeben sei. Zwischen 'Lehre und Gehorsam' besteht ein großer Unterschied. Es läßt sich viel aus dem AT lernen, und es ist genauso wie das NT von Gott inspiriert. Das Gesetz des Moses ist durch den Tod Christi am Kreuz aufgehoben worden und besteht daher nicht mehr länger als Lebensregel. 'Gehorsam ' Gottes Wegen gegenüber findet man in den dem Apostel der Heiden gegebenen Offenbarungen. Das sind die einzigen Offenbarungen, die JETZT bei Gott zählen. Seit 1900 Jahren sind diese Offenbarungen im Wort Gottes enthalten. Daher gibt es nun keine Entschuldigung dafür, sie nicht zu kennen und nach ihnen zu leben.

 

Wir haben also gesehen, daß der auferstandene Christus zu predigen ist:

 

1 Gemäß der geheimen Offenbarung,

 

2 Die während der gesamten Menschheitsgeschichte verborgen geblieben war,

 

3 Die dem Paulus nun offenbart wurde,

 

4 In dessen Schriften an den Leib Christi verdeutlicht wurde

 

5 Es ist für alle Heiden bestimmten

 

6 Für uns ist es zum Gehorsam gegeben.

 

 

Wie ist es mit Ihnen, lieber Leser, predigen sie den Herrn Jesus Christus auf diese Weise? Wenn nicht, aus welchem Grund? Es gibt nichts, was mehr schriftgemäß ist. Wir sollten uns nicht fürchten wegen der Paulusbriefe, sondern eher für das eintreten was sie verkünden.

 

 

SCHLUSSFOLGERUNG

 

Der auferstandene Christus wird heute nicht so gepredigt wie Gott es will. Wir haben es jedoch mit der Verwaltung der GNADE GOTTES zu tun und Gott nimmt unser Zukurzkommen und unsere vielen Fehler hin. Das Richten jedes inzelnen findet jetzt während wir leben nicht statt, jedoch wird am Richtstuhl Christi die Wahrheit herauskommen. Ob wir belohnt werden, hängt davon ab, was eir gemäß den neuen Offenbarungen von auferstandenen Christus für unseren Herrn getan haben.

 

Ja, es ist wahr, der Leib Christi wird wirklich der geistlichen Segnungen BERAUBT, die Gott für ihn bereitet hat. Er ist der vielen, wundervollen Wahrheiten BERAUBT, die in den Paulusbriefen an die Gemeinde zu finden sind. Es ist traurig, daß die meisten Kinder Gottes eine Bibel-Diät gefüttert bekommen, die sich zum größten Teil an dem Königreich orientiert und die von ihrer Natur her jüisch ist. So begeisternd die Geschichten im Alten Testa-ment auch sind, der packendste Teil der Schriften ist der, der mir persönlich gewidmet ist, den ich auch meine eigene, persönliche Post nennen kann. Ich hoffe, sie sind nun zu dem Punkt gelangt, lieber Leser, selber die Briefe des Paulus vom auferstandenen Christus zu durchforschen, um herauszukriegen, was Gott für Sie hat. Und das in der Tat wunderbar!